SPD Rees warb im Skulpturenpark für die EU

SPD Rees warb im Skulpturenpark für die EU
Rees. Am vergangenen Sonntag warben die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Skulpturenpark um Stimmen. „Wir wollen möglichst viele Wahlberechtigte davon überzeugen,am 26. Maiihr Wahlrecht auch wirklich zu nutzen und demokratisch, am besten natürlich sozialdemokratisch, zu wählen,“ so der Reeser SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karl van Uem. Prominente Unterstützung bekamen die Reeser von der linken Rheinseite. Die ehemalige Bundesumweltministerin und Kreis Klever Bundestagsabgeordnete Dr. Barbara Hendricks sowie der Kandidat der Kreis Klever SPD, Prof. Dr. Hasan Alkas, waren aus Kleve nach Rees gekommen, um sich mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern auszutauschen. „Wir verdanken der Europäischen Union viel. Sie hat uns Frieden, Freiheit und Wohlstand gebracht. Wir wollen ihre soziale Komponente stärken. Wir wollen einen EU-weiten Mindestlohn, der 60 Prozent des im jeweiligen Mitgliedstaat gezahlten Durchschnittslohns beträgt. Das wären für Deutschland 12 Euro in der Stunde. Außerdem wollen wir eine gerechtere Besteuerung von Internetkonzernen,“ erläutert Alkas, der an der Klever Hochschule Volkswirtschaft unterrichtet. „Was Rechtspopulisten anrichten, können wir gerade in Österreich erleben. Allerdings haben konservative Steigbügelhalter, die offenbar auf dem rechten Auge eine Sehschwäche haben, die Rechtspopulisten erst in diese Ämter gebracht. Wer den Erfolg der Europäischen Union will, sollte deshalb die SPD wählen,“ erläutert der Wahlkampfleiter der Kreis Klever SPD und Reeser Bürgermeisterkandidat Bodo Wißen.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.